Hundekontrolle

Registrierungspflicht
Alle in der Schweiz wohnhaften Hundehalter/innen müssen in der schweizerischen Hundedatenbank AMICUS (ehemals ANIS) registriert sein.

AMICUS
Stauffacherstrasse 130a
3014 Bern
Tel. 0848 777 100
info@amicus.ch
www.amicus.ch

Bereits registrierte/r Hundehalter/in
Falls Sie bereits registrierte/r Hundehalter/in sind, können Sie sich bei AMICUS mit Ihrem Login von ANIS einloggen (Stand 31.12.2015) und

  • E-Mailadresse, Telefonnummern und Sprache selbst verwalten
  • Abgabe (z.B. Verkauf oder Schenkung), Übernahme (z.B. Kauf oder Geschenk), Ausfuhr oder Tod Ihres Hundes melden
  • eine Feriendadresse, den Beginn der Schutzhundausbildung inkl. Einsatzzweck erfassen
  • die PetCard (Hundeausweis) nachbestellen.

Wenn Sie Ihre Personendaten oder Adresse ändern wollen, wenden Sie sich an das Gemeindebüro. Möchten Sie Hundedaten ändern, wenden Sie sich bitte an den Tierarzt.

Ab 1. Januar 2016 neu Hundehalter/in
Falls Sie ab 1. Januar 2016 neu Hundehalter/in sind, melden Sie sich beim Gemeindebüro. Dort werden Ihre Personaldaten erfasst. Login und Passwort für AMICUS werden Ihnen schriftlich zugestellt. Anschliessend gelten für Sie die gleichen Angaben wie für bereits registrierte Hundehalter/innen (siehe oben).

Meldung von Hunden
Als Hundehalter lassen Sie Ihren Hund, wenn er älter als drei Monate ist, durch den Tierarzt kennzeichnen (bei Erstkennzeichnung) und registrieren. Bei der Registrierung erhalten Sie einen Hundeausweis, die sogenannte PetCard. Bei einem Import oder einer Übernahme des Hundes müssen Sie die Kennzeichnung innert 10 Tagen durch den Tierarzt in der AMICUS registrieren lassen.

Gleichzeitig müssen alle Hunde dem Gemeindebüro gemeldet werden. Die Vorlage des Hundeausweises (PetCard) erleichtert die Registrierung. Überdies sind dem Gemeindebüro Namens- und Adressänderungen, Halterwechsel oder der Tod des Hundes mitzuteilen.

Die Anmeldegebühr beträgt CHF 20.00, bei verspäteter Meldung kostet sie CHF 40.00.

Die Hundeabgabe wird den Hundehaltern in Rechnung gestellt. Die Jahresgebühr für die Verabgabung beträgt CHF 195.00 (inkl. CHF 30.00 Kantonsgebühren).

Gemäss neuem Hundegesetz muss jede/r Hundehalter/in, eine Haftpflichtversicherung besitzen mit mindestens CHF 1 Mio. Deckung für alle Hunde, unabhängig von ihrer Grösse und Rasse.

Anmeldung Hunde im Onlineshop Küsnacht

Entscheid Abschaffung Sachkundennachweis (SKN)
Mit dem Entscheid des Bundesamtes vom 19. September 2016 die Motion Noser anzunehmen, was die Abschaffung des theoretischen und praktischen Sachkundenachweises nach Bundesrecht bedeutet, ergibt sich zum jetzigen Zeitpunkt für den Kanton Zürich folgende Situation:

  • Hundehalterinnen und Hundehalter sind bis auf Weiteres verpflichtet, der Ausbilungspflicht gemäss Bundesrecht (Absolvierung des theoretischen und praktischen SKN) nachzukommen. Ebenfalls gilt weiterhin die Ausbildungspflicht für grosse und massige Hunde (Hunde der Rassetypenliste I) gemäss Zürcher Hundegesetz (Welpenförderung 4 Lektionen, Junghundekurs 10 Lektionen, Erziehungskurs 10 oder 20 Lektionen).
  • Gemäss Informationen wird die Ausbilungspflicht nach Bundesrecht frühesten auf den 1. Janaur 2017 abgeschafft. Somit fällt der Theorikurs vor Erwerb des ersten Hundes und der praktische Kurs innerhalb eines Jahres nach Erwerb eines Hundes weg. Das heisst, Hundehalterinnen und Hundehalter, die im Kanton Zürich einen kleinwüchsigen Hund halten oder erwerben, müssen nach Anpassung der eidg. Tierschutzgesetzgebung keine Kurse mehr besuchen.
  • Die Abschaffung des Sachkundenachweises nach Bundesrecht tangiert die Ausbildungspflicht für Hunde der Rassetypenliste I (grosse oder massige Hunde) im Kanton Zürich nicht. Das heisst, diese Hundehalterinnen und Hundehalter im Kanton Zürich müssen weiterhin die obligatorischen Kurse nach geltendem Zürcher Hundegesetz absolvieren.
  • Im Kanton Zürich ist eine Motion hängig, die verlangt, dass das Hundegesetz dahingehend abgeändert wird, dass nur Personen, die das erste Mal einen Hund erwerben oder erhalten, eine Ausbildung erbringen müssen.
  • Die kantonale Hundegesetzgebung sieht vor, dass mit allen Hunden der Rassetypenliste I, welche nach dem 31. Dezember 2010 geboren sind, je nach Zeitpunkt der Übernahme bzw. des Zuzugs bestimmte Kurse wie Welpenförderung, Junghunde- oder Erziehungskurs besucht werden müssen.
  • Details zur Ausbildung von Hunden der Rassetypliste I sind in der Broschüre über die praktische Hundeausbildung für grosse oder massige Hunde unter Veröffentlichungen dargelegt. Diese Broschüre kann auch bei der Gemeinde oder beim Veterinäramt bezogen werden.
  • Unter Formulare & Merkblätter sind die Hundeausbilderinnen und Hundeausbilder mit einer Bewilligung des Veterinäramtes Zürich, je nach Kurstyp (Welpenförderung oder Junghunde- und Erziehungskurs) veröffentlicht.
Bitte senden Sie uns, nach dem erfolgreich absolvierten Kurs, die Kursbestätigung per Email oder per Post zu.