Aktuell

Gemeinde verzichtet auf Beschwerde ans Verwaltungsgericht

Das Baurekursgericht hat mit Entscheid BRGE II Nr. 0071/2019 vom 14. Mai 2019 den Rekurs der Gemeinde gegen die kantonale Nichtgenehmigung der Kernzonenerweiterungen im Küsnachterberg abgewiesen. Dieser Ausgang war leider zu erwarten. Denn zu den Kernzonenerweiterungen in den Weilern Schmalzgrueb, Limberg und Chaltenstein hatte das Amt für Raumentwicklung bereits bei der Vorprüfung der Revisionsvorlage Vorbehalte angekündigt. Der Gemeinderat unterbreitete die Kernzonenerweiterungen der Gemeindeversammlung vom 26. Juni 2017 deshalb mit dem Hinweis auf diese Vorbehalte zur Abstimmung. Die Küsnachterinnen und Küsnachter stimmten den beantragten Kernzonenerweiterungen dennoch mit deutlichem Mehr zu.

Die Gemeinde hat den Entscheid analysiert und kommt zum Schluss, dass die Erfolgschancen eines Weiterzugs ans Verwaltungsgericht angesichts der soweit überzeugenden Erwägungen des Baurekursgerichts (siehe http://www.baurekursgericht-zh.ch/rechtsprechung/aktuelle-entscheide.html) als äusserst gering einzustufen sind. Die Gemeinde wird den Entscheid in Rechtskraft erwachsen lassen.

Somit bleibt die Zonierung im Küsnachterberg, wie sie ist. Das Baurekursgericht bestätigte im Entscheid, dass es sich bei den Kernzonen im Küsnachterberg um Bauzonen handelt und die Bestimmungen der Bau- und Zonenordnung der Gemeinde auch weiterhin zur Anwendung kommen.

28. Mai 2019
Abteilung Planung

 

Rechtsgültige Fassungen der Bau- und Zonenordnung und des Zonenplans sind aufgeschaltet

Die Stimmberechtigten setzten an der Gemeindeversammlung vom 26. Juni 2017 die Teilrevision der kommunalen Nutzungsplanung fest. Die Baudirektion Kanton Zürich genehmigte diese am 18. Dezember 2018 jedoch nur teilweise. Gegen die genehmigten Teile wurde in der Folge kein Rechtsmittel ergriffen, sodass diese mit separater Bekanntmachung in Kraft treten.

Die nicht genehmigten Teile der Revisionsvorlage betreffen die Einzonungen von der Landwirtschaftszone in die Kernzone in den drei Weilern Schmalzgrueb, Limberg und Chaltenstein. Gegen diese Nichtgenehmigung reichte die Gemeinde Rekurs ein. Das Verfahren ist hängig.

Die Nutzungsplanung wurde aktualisiert und die rechtsgültige Fassung der Bau- und Zonenordnung und der Änderungen Zonenplan stehen ab sofort auf der Homepage zur Einsichtnahme oder zum Herunterladen zur Verfügung.

23. April 2019
Abteilung Planung