Fischerei und Jagd

Das Jagdrevier Nr. 64 ist an die Jagdgesellschaft Küsnacht/Erlenbach verpachtet. Die jagdlich ertragsfähige Fläche des Reviers beträgt rund 900 ha (Gemeindegebiet Küsnacht = 760 ha, Gemeindegebiet Erlenbach = 140 ha). Den Mitgliedern der Jagdgesellschaft obliegt unter anderem die Pflicht, das Wild im Jagdrevier gestützt auf die Jagdvorschriften des Kantons Zürich zu hegen.

Die Fischerei wird (wie die Jagd) in verschiedenen Bundes- und Kantonsgesetzen und Verordnungen geregelt. Im Zürichsee ist jedermann berechtigt, die Flug und Grundfischerei vom Ufer aus auszuüben. Es darf dazu 1 Angelrute mit einer einzigen einfachen Angel ohne Köderfisch verwendet werden. Als Köder sind gestattet: Wurm, Mädli, Brot, Speck, Gummischlüchli. Alles andere erfordert Patente und ist gebührenpflichtig. Auskunft erteilt die Fischerei und Jagdverwaltung des Kantons Zürich. Allein den jeweiligen Pächtern ist das Fischen im Schübelweiher, im Rumensee sowie in den Küsnachter Bächen gestattet.

Bei Wildunfällen ist einer der folgenden Wildhüter aufzubieten:

Priorität Name Telefon
1 Haas Hans-Jürg 044 911 01 56 (P)
079 663 42 29 (M)
2 Wüthrich Hans 044 910 48 73 (P)
079 661 86 06 (M)
3 Peterhans Manuel 044 918 21 12 (P)
079 213 93 10 (M)
4 Wüthrich Caroline 044 577 11 23 (P)
079 278 24 28 (M)
5 Aepli Stefan 076 374 49 01 (M)
6 Boltshauser Thomas 044 984 04 12 (P)
079 629 16 03 (M)