Energiestadt Küsnacht

Das Label Energiestadt ist eine Auszeichnung für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. Gemeinden, die das Label Energiestadt tragen, durchlaufen einen umfassenden Prozess, der sie zu einer nachhaltigen Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik führt. 2018 hat Küsnacht zum dritten Mal die höchste Auszeichnung für Energiestädte erreicht, den «European Energy Award® GOLD».

Erfahren Sie auf dieser Seite, welche Angebote die Energiestadt Küsnacht für Sie bereithält und mit welchen Aktivitäten die Energiestadt Küsnacht einen nachhaltigen Umgang mit der Energie fördert. Sie finden zudem die wichtigsten Hintergrundinformationen zur kommunalen Energiepolitik und die Kontaktangaben der zuständigen Fachpersonen.

Beratungen

Die Energiestadt Küsnacht bietet eine individuelle, kostenlose und unverbindliche Erstenergieberatung per Telefon oder vor Ort an und zeigt auf, wie sie Ihr Gebäude energetisch optimieren und erneuerbare Energieträger einsetzen können. Bitte wenden Sie sich direkt an:

Alexander Lüchinger Consulting, Schmalzgrueb 37, 8127 Forch
Tel. 044 910 09 74 / E-Mail / www.luechinger-consulting.ch

Wenn Sie eine umfassende Bau- und Energieberatung in Anspruch nehmen möchten oder einen Fachmann in der Umgebung suchen, dann finden Sie Ihren geeigneten Spezialisten in der Beraterliste Bau + Energie. Liste Energieberater – Spezialisten in der Region

Bitte beachten Sie auch die Energietipps unseres Energieversorgers Werke am Zürichsee AG.

Die Eignung Ihres Daches und Ihrer Fassade für die Wärme- (Solarthermie) oder Stromproduktion (Photovoltaik) können Sie auf den Webseiten des Bundes www.sonnendach.ch und www.sonnenfassade.ch prüfen lassen.

Einen raschen Überblick über Ihren Energieverbrauch bietet Ihnen der Energierechner von EnergieSchweiz (Bundesamt für Energie).

Ihren Stromverbrauch können Sie mit dem Onlinerechner Energybox 2.0 im Detail schätzen lassen.

Fördergesuche und -beiträge

Der Gemeinderat hat das Förderreglement Energie 2019-2021 mit Anhang am 12. Dezember 2018 festgesetzt. Es trat Mitte Februar 2019 rückwirkend per 1. Januar 2019 in Kraft. Das Förderprogramm ist fokussiert auf die Bereiche Heizung/Warmwasser, Stromproduktion und Information/Beratung (GEAK-Ausweis). Mit Förderbeiträgen sollen der CO2-Ausstoss nachhaltig reduziert, sowie die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien erhöht werden.

Die Höhe der Beiträge richtet sich nach der Wirkung der Massnahmen. Gesuche für eine Unterstützung sind mit dem Fördergesuch bei der Gemeinde einzureichen.

Eine räumliche Übersicht und spezifische Informationen über die bisher geförderten Projekte finden Sie im Online-Ortsplan.
Technischer Hinweis: Die Anzeige der geförderten Projekte im Ortsplan funktioniert mit den Browsern Edge, Chrome, Firefox und Safari, aber nicht mit Internet Explorer 11 oder älter.

Prüfen Sie auch die weiteren Förderprogramme: Energieförderprogramm Kanton Zürich, Nationales Gebäudeprogramm, Fördermittel Photovoltaik des Bundes (Pronovo), ZKB - Umweltdarlehen / Renovationsbonus und Solarprämie Werke am Zürichsee.

Aktivitäten 2019

Die Energiestadt Küsnacht führt auch im Jahr 2019 wieder Aktivitäten und Aktionen für die Öffentlichkeit durch, so z.B. an den Tagen der Sonne im Mai, am Neuzuzügerempfang im August, am Energyday im Oktober und am Adventsmarkt im November.

Informieren Sie sich im Newsletter und im Veranstaltungskalender der Gemeinde Küsnacht über die aktuellen Anlässe der Energiestadt und tauschen Sie sich an den Veranstaltungen direkt mit unseren Fachleuten über Ihre Fragen und Anliegen zum Thema Energie aus.

Kommunale Energiepolitik

Im April 2010 beschlossen der Küsnachter Gemeinderat und die Schulpflege auf der Grundlage des Konzepts Kommunale Energiepolitik – Vision 2050 das Leitbild Energie. Es ist das Ziel der Gemeinde, den jährlichen CO2-Ausstoss pro Kopf von heute rund 6 Tonnen in den nächsten 25 Jahren auf 3,5 Tonnen zu reduzieren. Bis im Jahr 2050 sollen es lediglich noch 2,2 Tonnen sein.

Die Ziele des Konzepts «Kommunale Energiepolitik – Vision 2050» sind in den Energieplan eingeflossen. Der Energieplan aus dem Jahr 2013 ist ein behördenverbindliches Planungsinstrument, das die räumlichen Zielsetzungen für den Energieverbrauch im Gebäudebereich und für die verwendeten Energieträger festlegt. Die bestehenden Abwärmepotenziale, die leitungsgebundenen und erneuerbaren Energieträger sollen optimal genutzt werden. Der Bericht besteht aus einem Plan im Massstab 1:5'000 und einem Bericht.

Auf der Grundlage des Konzepts Kommunale Energiepolitik – Vision 2050 wurde das Programm Energie Küsnacht 2019-2021 mit einem Katalog von Massnahmen ausgearbeitet und definiert. Für die Umsetzung der Massnahmen hat die Gemeindeversammlung am 3. Dezember 2018 für die Jahre 2019–2021 einen Rahmenkredit von Fr. 1'050'000.- bewilligt.

Der Zwischenbericht 2016 gibt Auskunft über die in den beiden Jahren 2015 und 2016 geplanten und ausgeführten Massnahmen der kommunalen Energiepolitik. Der Gemeinderat hat den Bericht an der Sitzung vom 8. März 2017 zustimmend zur Kenntnis genommen. Der Schlussbericht 2015-2018 wird im Mai 2019 veröffentlicht.

Energiestadt-Label

Die Gemeinde Küsnacht trägt seit 2001 das Energiestadt-Label und ist 2018 zum dritten Mal mit dem European Energy Award Gold ausgezeichnet worden. Nur rund 50 von über 400 Energiestädten in der Schweiz und dem angrenzenden Ausland tragen das Gold-Label. Profilseite Energiestadt Küsnacht 

Organisation

Die Energie- und Naturschutzkommission ist eine unterstellte Kommission des Gemeinderates Sie unterstützt und berät den Gemeinderat in Fragen der Energiepolitik und des Vollzugs des eidgenössischen, kantonalen und kommunalen Energierechts.