Themenliste schliessen

Themenliste A-Z

Verkehrsinstruktion

Bruno Tamborini
Gemeindeverwaltung Küsnacht
Obere Dorfstrasse 32
8700 Küsnacht
044 913 13 02
bruno.tamborini@kuesnacht.ch

  

Verkehrsinstruktion

 

Gemäss dem neuen Polizeiorganisationsgesetz  wird die Verkehrsinstruktion den Gemeindepolizeien übertragen. Auf Grund dieser Ausgangslage haben die Sicherheitsvorstände von Küsnacht und Meilen ein Konzept für Verkehrsinstruktion Bezirk Meilen ausgearbeitet. Diesem Verbund "Verkehrsinstruktion Bezirk Meilen" (VBM) haben sich die Gemeinden Zollikon, Zumikon, Küsnacht, Erlenbach, Herrliberg, Meilen und Hombrechtikon angeschlossen.

Rechtsgrundlagen

Strassenverkehrskontrollverordnung (SKV), vom 28. März 2007, Art. 3 Abs.2
Polizeiorganisationsgesetz vom 29. November 2004 (POG), § 10 lit. b, § 12 Abs. 3. § 18 Abs. 1 lit. e

Lehrplan für die Volksschule des Kantons Zürich vom 03. Oktober 2000 Ziff. 6.4

Hauptaufgaben:

  • Verkehrsunterricht vom Kindergarten bis zur dritten Sekundarschule
  • Beratung in Schulwegfragen

 

Fussgängerschulung

 
1_Verhaltenstraining.jpg Kind1.jpg Kind2.jpg
Verhaltenstraining am ZebrastreifenKinder erleben durch die geringe Körpergrösse ihre Umwelt aus einer anderen, tiefergelegenen Perspektive als Erwachsene.Kinder reagieren spontan und impulsiv.
Kinder-Insel.jpg Kindergruppe.jpg Schulweg.jpg
Luege, lose.Kinder können Distanzen und Geschwindigkeiten nur schlecht einschätzen.Kinder brauchen mehr Zeit um die Strasse zu überqueren.

 

Die Verkehrserziehung in diesem Alter ist ganz zentral vom Verhaltenstraining bestimmt. Das Kind lernt noch nicht über den Verstand, sondern durch das praktische Tun und Handeln.

 

Fahrradunterricht Primarschule                                                                             Oberstufe

Galerie_1
Befahrung_des_Kreisels.jpg Rechtsvortritt_Unfallsimulation.jpg Simulator_Oberstufe.jpg
Richtiges befahren des KreiselsNichtgewähren des Rechtsvortrittes (Unfallsimulation)Anhaltestrecke = Reaktionsweg+Bremsweg